Mit ‘titanic’ getaggte Artikel

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil

Freitag, 13. Juli 2012

Nochmal TITANIC: Das Thema ist mittlerweile auch bei BILD angekommen. Betitelt mit einer klassischen So-Headline („So diskutiert das Netz über die Papst-Satire“) hat BILD verschiedene Links zu Seiten veröffentlicht, die sich mit der durch den Vatikan initiierten einstweiligen Verfügung auseinandersetzen. Zu Udo Vetters Beitrag schreibt BILD-Kolumnist Görlach:

Ihr prominentester Vertreter, der Lawblogger Udo Vetter, räumt der Titanic im „Gerichtsprozess gegen den Papst schlechte Chancen ein“.

Nun findet sich weder das in Anführungszeichen gesetzte Zitat in Vetters Text wieder noch geht aus dem Beitrag in irgendeiner Art und Weise hervor, die TITANIC hätte bei einem Prozess „schlechte Karten“. Im Gegenteil; Vetter weist auf frühere Prozesse hin, die das Satiremagazin gewonnen hat:

In ähnlich religiösem Kontext hat übrigens vor Jahren schon Jürgen Klinsmann gegen die taz verloren.

Udo Vetters Fazit (von mir hervorgehoben):

Es wird spannend sein, ob der Papst unter diesen ungünstigen Auspizien tatsächlich gegen die Titanic vor Gericht zieht.

Der „Lawblogger“ ist so überzeugt davon, der Papst würde das Verfahren verliert, dass er bereits einen Nachtrag mit Hinweis auf eine Revision der einstweiligen Verfügung durch das Bundesverfassungsgericht mit Platzhalterdatum unter den Beitrag gesetzt hat.

So etwas fällt übrigens unter den Tatbestand der schlampigen Recherche, sollte aber von den gesetzlichen Regeln zur Pressefreiheit abgedeckt werden 🙂