Facebook und die Privatsphäre

Nachdem sogar die Aigner-Ilse das Thema Datenschutz für sich entdeckt hat, zumindest, wenn es um amerikanische soziale Netzwerke geht, habe ich auch mal ein bisschen bei Facebook herumprobiert und festgestellt, dass die dort veröffentlichten Fotos offensichtlich nicht gegen unerwünschten Zugriff geschützt sind. Man kann ja jeweils festlegen, ob ein Foto nur von Freunden, auch von Freunden der Freunde oder von *welt angesehen werden darf. Die Einstellung ist bei näherer Betrachtung nicht mehr als Snake Oil – kopiert euch mal die Bild-URL eines Fotos, das nur Freunde sehen durften, und öffnet es mit einem anderen Browser (Cookies vorher löschen). Läuft. Natürlich kann man JEDES Foto aus dem Netz extrahieren (ich muss immer kichern, wenn manche Honks versuchen, das Kontextmenü der rechten Maustaste per Javascript zu blocken). Facebook macht es den Leuten aber nun wirklich zu einfach, privat markierte Fotos zu sharen.

Tags: , ,