Über Domspitzen

„Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem Schaf sein.“

A. Einstein

Domspitzen ist ein Netztagebuch, zu neusprech „Blog“, das sich mit der schönen Stadt Erfurt und deren hervorragender Fußballmannschaft beschäftigt und dabei einen satirischen (!) Blick auf relevantes und belangloses Zeitgeschehen in Thüringen und der Welt wirft. Dabei behalten wir auch unsere lieben Freunde aus dem Westsächsischen im Auge – denn das nächste Derby kommt bestimmt 😉

Die Idee

„Wenn ich meine Domspitzen sehe, dann fühle ich mich zu Hause“ – so die Worte einer Freundin, die mittlerweile in Mexiko lebt. Das war 2004 und die Geburtsstunde der „Erfurter Domspitzen“ im Internet. Was zunächst als Community-Seite gedacht war, entwickelte sich mehr und mehr zu einem Blog – und ist es bis heute geblieben.

Das Lexikon

Das Domspitzen-Lexikon der Erfurter Mundart ist eine Sammlung von typischen Erfurter Begriffen, wie man sie auf den Straßen der Landeshauptstadt häufig hört. Aus einer Bierlaune und dem Unverständnis eines Kollegen aus Naumburg (nachdem er von mir aufgefordert wurde, sich endlich „auszumähren“) heraus entstanden erfreut sich das Lexikon wachsender Beliebtheit. Und: Nein, in gedruckter Form kann man es leider (noch?) nicht erwerben!

Der Autor

Mitte der 70er in Erfurt geboren, aufgewachsen und gereift, Medienwissenschaften studiert und nun an der Uni Jena als Projektmanager tätig.

Journalistischer Anspruch?

Hier gibt es keinen Qualitätsjournalismus. Hier gibt es nur Meinung, Satire, zutiefst subjektiv wiedergegebene Empfindungen und Eindrücke in bester Tradition des Gonzo-Journalismus. Kostet auch nichts – sogar die Typos sind gratis 🙂